Kulturverein goes

                            International II

           Freitag, 14. Oktober 2016

Beginn 20 Uhr

Kulturhaus Obersulm


Nora Chastain, Violine
Friedemann Rieger, Klavier


  

Sonaten von Beethoven, Brahms, Ravel und Debussy

Ein äußerst selten gespieltes Werk des französischen Komponisten Maurice Ravel, kombiniert mit Claude Debussys Sonate, umrahmt von Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms, gespielt von zwei Meistern ihres Faches, die international mit ihren Interpretationen für Furore sorgen. Dies verspricht ein tolles Konzerterlebnis im Kultursaal Obersulm zu werden.




Nora Chastain, Violine

„Nora Chastain is one of the most elegant and refined violinists I know.“ Sir Yehudi Menuhin
Die in Kalifornien geborene Geigerin – Enkelin des Komponisten Roy Harris – studierte bei Dorothy DeLay am Cincinnati Conservatory und an der Juilliard School in New York. Ihre künstlerische Ausbildung vervollkommnete sie in Europa bei Yehudi Menuhin, Sandor Vegh, Alberto Lysy und Ana Chumachenko. Wichtige Kammermusiklehrer waren Josef Gingold
und Walter Levin. Seit ihrem Solo-Debüt mit Barbers Violinkonzert, das sie als 16jährige in Berlin gab, ist sie auf den renommierten Konzertbühnen im In- und Ausland zu Gast. Als Solistin erhielt Nora Chastain Einladungen von internationalen Orchestern, u. a. Orchestre de Paris, Berner Sinfonieorchester, San Francisco Symphony, Cincinnati Philharmonic, Jerusalem Symphony Orchestra, Orquestra Nacional do Porto, Helsingborg Symphony Orchestra, mdr Sinfonieorchester Leipzig. Sie arbeitete mit den Dirigenten Yehudi Menuhin, José Serebrier, David Stern, Peter Leonhard, Marc Tardue, Michael Sanderling und Sebastian Weigle zusammen. Konzerte als Gründungsmitglied des Menuhin Festival Piano Quartets, des Trio Kreisleriana und mit ihrem Duopartner Friedemann Rieger führten sie u. a. zum Schleswig-Holstein Musikfestival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Menuhin-Festival Gstaad, in die Musikmetropolen Europas sowie nach New York, Washington, Sydney und Los Angeles. Kammermusikalische Partnerschaften pflegt sie mit Sharon Kam, Joshua Bell, David Geringas, Michael Sanderling, Pascal Devoyon sowie Mitgliedern der Quartette Fauré, Merel und Carmina.
Nora Chastain widmet sich intensiv der zeitgenössischen Musik. Sie spielte die europäische Erstaufführung des Violinkonzerts ihres Großvaters Roy Harris (1898–1979), mehrere Komponisten – darunter Daniel Schnyder mit seinem Violinkonzert, Gerhard Samuel (1924–2008), Susanne Erding und Georg Wörzer – schrieben Werke für sie. Ihre zahlreichen Einspielungen umfassen Sonaten von Mozart, Debussy und Fauré, alle Beethoven-Sonaten, Kammermusikwerke für Trio und Quartette sowie das Violinkonzert von Beethoven und Bartoks 2. Violinkonzert (ARS Produktion). Die CD „Fiesta Criolla“ (Chandos) mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen unter der Leitung von Gabriel Castagna und Nora Chastain als Solistin wurde für den Latin Grammy Award 2012 in der Kategorie „Best Classical Album“ nominiert.


  

Nora Chastain ist Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, u. a. des „Internationalen Menuhin Wettbewerb“ in Paris. 1993 wurde ihr in Zürich der „Förderpreis der Europäischen Wirtschaft“ als Solistin verliehen. Sie ist Professorin für Violine an der Universität der Künste (UdK) in Berlin sowie an der Züricher Hochschule der Künste. Bis 2004 hatte sie eine Professur an der Musikhochschule Lübeck inne. Unter ihren Studenten befinden sich Gewinner internationaler Wettbewerbe, Konzertmeister europäischer Orchester, Mitglieder renommierter Kammermusikensembles und Professoren an Musikhochschulen. Sie gibt regelmäßig Meisterkurse in Europa und Amerika und ist bei internationalen Violin-Wettbewerben als Jurorin tätig. In ihrem Unterricht vereinen sich die europäische und amerikanische Tradition des Violinspiels der letzten 50 Jahre.


Friedemann Rieger, Klavier

Der deutsche Pianist entfaltet eine ausgedehnte internationale Konzerttätigkeit und produzierte über 20 CDs mit Solo- und Kammermusikwerken verschiedener Stilrichtungen. Er gastierte solistisch und als Kammermusikpianist auf wichtigen Podien wie dem Kennedy Center Washington, der Sydney Opera, der Hamburger Musikhalle, der Alten Oper Frankfurt, der Tonhalle Zürich etc. In den Jahren 1977 bis 1983 wurde er bei mehreren Wettbewerben ausgezeichnet, z.B. mit dem „Premio Vittorio Gui“ in Florenz, beim prestigeträchtigen „Concours Clara Haskil“ in Vevey und im „Wettbewerb des Deutschen Musikrates“. Er studierte in Stuttgart, München und Freiburg bei Dora Metzger, Vladimir Horbowski, Andrzej Jasinski und Carl Seemann.
Friedemann Rieger war Gründungsmitglied des „Trio Parnassus“, seit 1989 ist er festes Mitglied des „Trio Kreisleriana“ und des „Menuhin Festival Piano Quartet“. Er ist Professor für Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik Stuttgart und für Klavier-Kammermusik an der Züricher Hochschule der Künste. Als Juror wirkt er bei wichtigen Musikwettbewerben und leitet Internationale Meisterkurse auf Schloss Filseck, bei der Pianale Fulda auf Schloss Schlitz und der Internationalen Sommerakademie Niedersachsen. Seine Studenten werden zahlreich bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.

 
Friedemann Rieger



Schüler und Studenten      6,- €

Erwachsene                     12,- €

Familien                           25,- €


Karten an der Abendkasse

Karten an der Abendkasse